Eine kleine Auswahl an Arbeiten

Vorwort

Es handelt sich bei den folgenden Arbeiten natürlich erstmal um Texte, die während des Studiums entstanden sind. Teilweise unter Zeitdruck, teilweise mit festen Abgabeterminen, teilweise nur zum Erfüllen der Bedingungen für erfolgreiche Teilnahme an Seminaren verfasst.

Ich höre gerne Anregungen dazu und freue mich über Kommentare.

---- Ich habe ganz bewusst darauf verzichtet, die Möglichkeit für ein Kopieren der Inhalte zuzulassen. Und sei es nur, um anderen den Anreiz zu nehmen, der Bequemlichkeit halber kopierte Sätze umzuformulieren. Die Diskussion um die Eigenständigkeit beim Verfassen von Texten zieht immer größere Kreise, obwohl niemand weiß wie eng oder weit denn direkte und indirekte Zitate von den jeweiligen Personen ausgelegt werden. -----

Ich habe nichts dagegen in Zitaten und Belegen Erwähnung zu finden - freue mich auch, Arbeiten zu bekommen, zu denen ich anregen konnte. Bitte sendet sie mir gerne zu :)

Meine Diplomarbeit ist Zitierfähig über die Angabe "unveröffentlichte Diplomarbeit, Universitätsbibliothek Vechta, 2009".

Diplomarbeit

Hier stelle ich - obwohl nach wie vor der Wunsch besteht, diesen Text noch einmal gründlich zu überarbeiten - den interessierten das Original meiner damaligen Diplomarbeit zur Ansicht zur Verfügung.

Drogendiskurse: eine kritische Analyse

Drogendiskurse.pdf Drogendiskurse.pdf (1,3 MiB)

Diplomprüfung Sozialpädagogik:Postmoderne Soziale Arbeit

Ausgehend von der alltäglichen Erfahrung moderner Ambivalenzen, mithilfe der konstruktivistischen Theorie Luhmanns, die sich selber auf Ambivalenz gründet und sich als Beobachtungskonzept für Paradoxien versteht, stellt Kleve in der Theorie wie in der Praxis der Sozialen Arbeit diese Ambivalenzen heraus und verbindet sie in der historischen Bestimmung von Sozialer Arbeit als gesellschaftlichen Funktionssystem. Die Betrachtung von Paradoxien, Wiedersprüchen und ambivalenten Situationen findet sich im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften auch in der postmodernen Gemüts- und Geisteshaltung im Sinne von Lyotard, Baumann oder Eco wieder, die die Allgegenwärtigkeit von Wiedersprüchlichem und Mehrdeutigem feststellen und zu Akzeptanz und kreativem Umgang damit auffordern.

Diplomprüfung im Fachbereich Pädagogische Psychologie

Aus der Einleitung:

Bei dieser Hausarbeit handelt es sich um eine Prüfungsleistung im Nebenfach Psychologie des Diplomstudienganges Erziehungswissenschaft. Zum Thema gemacht werden sollen verschiedene Theoriemodelle abweichenden Verhaltens und auf Anschlussmöglichkeiten für pädagogische Handlungsfelder untersucht werden.

Sozialabweichendes Verhalten: Ausgewählte theoretische Ansätze und Implikationen für pädagogische Handlungsfelder.

Sozialabweichendes Verhalten.pdf Sozialabweichendes Verhalten.pdf (234,1 KiB)

Psychologie Hausarbeit

Die Theorien zur Erkenntnistheorie des Jean Piaget